Ältere Artikel

13.11.2015

Ein Stück Gewissheit und eine gute Nachricht

Lenkungskreis Konversion tagte im Schweinfurter Rathaus

Ein Stück Gewissheit für die gesamte Region und eine gute Nachricht für die Stadt Schweinfurt - so lässt sich in etwa die Nachricht zusammenfassen, die Landrat Florian Töpper und Oberbürgermeister Sebastian Remelé am Dienstagabend von Staatsministerin Emilia Müller persönlich übermittelt bekommen haben.

Stadt und Landkreis Schweinfurt werden definitiv mit weiteren Zuweisungen von Asylbewerbern rechnen müssen. „Im Gegenzug", so OB Sebastian Remelé, „konnten wir erreichen, dass der Freistaat den Verkauf der Liegenschaften Askren Manor, Yorktown-Village und Kessler Field an die Stadt Schweinfurt freigegeben hat. Eine Flüchtlingsunterbringung ist dort nun endgültig vom Tisch."

05.11.2015

Neues Bundesmeldegesetz


Am 1. November 2015 ist das neue Bundesmeldegesetz in Kraft getreten. Damit treten zugleich neue Regelungen in Kraft, die von Bürgerinnen und Bürgern z.B. bei einem Wohnungswechsel künftig zu beachten sind. Wissenswerte Regelungen des neuen Bundesmeldegesetzes werden hier dargestellt:

29.10.2015

Volkstrauertag 2015

 

Zum Gedenken an die unzähligen Opfer von Krieg und Gewalt

veranstaltet die Gemeinde Geldersheim

am Sonntag, den 15. November 2015,

um 11:00 Uhr im Gemeindefriedhof

die jährliche Mahnfeier.

 

Wir denken an die Opfer von Gewalt und Krieg,

an Kinder, Frauen und Männer aller Völker.

Wir gedenken der Soldaten, die in den Weltkriegen starben,

der Menschen, die durch Kriegshandlungen oder danach in

Gefangenschaft, als Vertriebene und Flüchtlinge ihr Leben verloren.


Die Ortsvereine werden um Teilnahme,

soweit möglich mit Fahnenabordnung, gebeten.


Ich lade die gesamte Gemeinde zur Feierstunde im Friedhof ein.

 

Oliver Brust
1. Bürgermeister
14.10.2015

Abschlussfeier Dorfwettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden!" auf Landesebene

Die Abschlussfeier für den Landesentscheid „Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden!" findet

am 28. November 2015
in Markt Rieden (Oberpfalz)

statt.

12.10.2015

 

Einladung zur Bürgerversammlung

Ich darf Sie ganz herzlich einladen zu einer
Bürgerversammlung am

Donnerstag, den 29.10.2015, um 20:00 Uhr
in den Saal des Fränkischen Hofes.

Tagesordnung:

1. Gemeindeentwicklung

2. Allgemeine Aussprache

Über eine zahlreiche Beteiligung würde ich mich sehr freuen.

 

Oliver Brust
1. Bürgermeister
01.10.2015

Die Gemeinde Geldersheim (ca. 3.000 Einwohner), Lkr. Schweinfurt, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Landschaftsgärtner/in

in Vollzeitbeschäftigung (39,0 Wochenarbeitsstunden).

23.09.2015

Großunterkunft ist vom Tisch

Laut THW-Präsident keine Bundeseinrichtung in der Region Schweinfurt

Die gemeinsame Intervention von Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landrat Florian Töpper bei Bundeskanzlerin Merkel und Bundesinnenminister de Maizière war erfolgreich:

22.09.2015

Lebendige Tradition im Landkreis Schweinfurt
Eröffnungsveranstaltung des Kulturwochenendes im „Golddorf" Geldersheim

Die Eröffnungsveranstaltung des Kulturwochenendes im Landkreis Schweinfurt fand am Vorabend des Tages des offenen Denkmals in der Gemeinde Geldersheim statt, dem diesjährigen Landessieger des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft - unser Dorf soll schöner werden".

Bürgermeister Oliver Brust begrüßte die Gäste im historischen Gasthaus „Fränkischer Hof". Dabei stellte er auch die Bedeutung der Tracht als Ausdruck des bürgerlichen Selbstbewusstseins in den Dörfern heraus. Ein Selbstbewusstsein, welches in Geldersheim mit seiner lebendigen Dorfgemeinschaft und der gelungenen Altortgestaltung auch heute noch spürbar ist.

22.09.2015

OB Remelé und Landrat Töpper intervenieren bei Kanzlerin Merkel und Innenminister de Maizière

Flüchtlingsunterbringung in der Region Schweinfurt muss leistbar bleiben

Mit einer gemeinsamen Intervention in Sachen Flüchtlingsunterbringung haben sich Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Landrat Florian Töpper am Freitag an Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Thomas de Maizière gewandt.

Beiden erhielten ein Schreiben, in dem Töpper und Remelé die Bundesregierung dazu auffordern, die Region Schweinfurt bei der bundesweiten Flüchtlingsverteilung nicht zu überlasten.

„Die Region Schweinfurt wäre überfordert, wenn wir weiter Tausende von Flüchtlingen hier aufnehmen müssten. Insbesondere die Ausweitung der Flüchtlingsunterbringung im Stadtgebiet wäre nicht tragbar", so der Tenor. Wenn überhaupt, dürfte maximal in den Conn Barracks eine weitere Unterkunft entstehen. Dort stehe mehr Platz zur Verfügung, zudem seien dort die städtebaulichen Entwicklungspläne noch nicht so weit fortgeschritten, wie bei Askren Manor.

18.09.2015
Stadt und Landkreis richten gemeinsames Bürgertelefon ein

Flüchtlinge in der Region Schweinfurt
Gemeinsame Mitteilung des Landratsamtes und der Stadt Schweinfurt

Mit der Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, steigt auch die Zahl der Fragen vieler Bürgerinnen und Bürger. Welche Hilfen erhalten Asylbewerber? Wie viele Menschen werden noch erwartet? Wo werden sie unterkommen?

<<   <   Seite 9 von 14   >   >>