Ältere Artikel

21.05.2015

Allianz Oberes Werntal ist Öko-Modellregion

Landwirtschaftsminister Helmut Brunner überreicht Urkunde in München

München - Oberes Werntal. Sieben bayerische Gemeindebündnisse hat Landwirtschaftsminister Helmut Brunner am Montag bei einem Festakt in München offiziell zur staatlich anerkannten Öko-Modellregionen ernannt: den Landkreis Amberg-Sulzbach mit der Stadt Amberg, die Integrierte Ländliche Entwicklung Ilzer Land (Lkr. Freyung-Grafenau und Passau), das Miesbacher Oberland, den Landkreis Oberallgäu mit der Stadt Kempten, den Landkreis Rhön-Grabfeld, die Allianz Waldsassengau (Lkr. Würzburg) sowie die Interkommunale Allianz Oberes Werntal (Lkr. Schweinfurt und Bad Kissingen). „Sie haben überzeugende Strategien präsentiert, wie Sie in Ihrer Heimat Ökologie, Regionalität und Nachhaltigkeit zukunftsweisend umsetzen wollen", sagte der Minister bei der Überreichung der Urkunden.

08.05.2015


Die Gemeinde Geldersheim, ca. 2900 Einwohner, Landkreis Schweinfurt, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Verwaltungsfachangestellte/n (VFA-K bzw. AL-I) in Vollzeit als

Sachbearbeiter/in
im Einwohnermelde-/Passamt (Bürgerbüro).

Die Stelle ist unbefristet.

06.05.2015

Breitbandausbau

Die Gemeinde Geldersheim hat die aktuelle Versorgung mit Breitbanddiensten im Download und Upload anhand öffentlich zugänglicher Quellen erfasst und ein vorläufiges Ausbaugebiet festgelegt, in denen Bedarf für den Ausbau eines Netzes der nächsten Generation (NGA-Netze) besteht.


05.05.2015

Asylhelferkreis

Die Flüchtlinge, die in der Geldersheimer Gemeinschaftsunterkunft Conn Barracks leben, haben ein schlimmes Schicksal hinter sich. Sie brauchen Unterstützung, um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden. Obwohl die Diakonie Schweinfurt mit der Asylsozialberatung beauftragt worden ist, wird ehrenamtliche Hilfe dringend benötigt. Die „Hilfe zur Selbsthilfe" soll in Form eines Helferkreises angeboten werden.

Am 29. April 2015 fand eine erste Infoveranstaltung im Sportheim mit großer Beteili-gung der Geldersheimer Bevölkerung und auswärtigen Gästen statt. Als Dozenten waren von der Diakonie Schweinfurt Frau Hofmann, Herr Baumeister von der Polizeiinspektion Schweinfurt, der Integrationsbeauftragter der Stadt Schweinfurt „gerne daheim in Schweinfurt", Herr Kreß sowie Herr Kießling von der Freiwilligenagentur GemeinSinn anwesend.

13.04.2015


Infoveranstaltung Flüchtlingswohnheim Conn Barracks

Die Menschen, die in Deutschland um Asyl bitten, fliehen vor Krieg, Unterdrückung und Armut. Mit der Anzahl der Flüchtlinge steigt auch die Welle der Hilfsbereitschaft. Auch in Geldersheim haben sich schon Bürgerinnen und Bürger mit Hilfsangeboten an die Gemeinde gewandt. Viele wollen ihre humanitäre Pflicht erfüllen und zeigen sich solidarisch.

Alle, die sich über die Situation der Asylbewerber im Landkreis und in der neuen Gemeinschaftsunterkunft in den Conn Barracks informieren und helfen wollen, sind eingeladen,

am Mittwoch, den 29.04.2015 um 18:30 Uhr
im Geldersheimer Sportheim, Schweinfurter Str. 20

an einer Infoveranstaltung teilzunehmen.

13.04.2015

Flüchtlingsunterkunft Conn Barracks

Vor dem Hintergrund steigender Asylbewerberzahlen bemüht sich die Regierung von Unterfranken bereits seit 2010, neue Standorte für Gemeinschaftsunterkünfte mit Unterbringungskapazitäten für Asylsuchende zu schaffen. Als eine der größeren neuen Einrichtungen im Jahr 2015 soll die Gemeinschaftsunterkunft in Geldersheim mit knapp 200 Plätzen auf dem Gelände der ehemaligen Conn Barracks in Betrieb gehen.

12.04.2015

An alle Grundstückseigentümer,

das Frühjahr naht und damit auch die Zeit für den Frühjahrsputz in Haus und Hof. Denken Sie dabei bitte auch den öffentlichen Bereich vor Ihrem Haus.

Das äußere Erscheinungsbild einer Gemeinde hängt wesentlich von der Ordnung und Sauberkeit im Straßenbereich ab. Helfen Sie durch regelmäßige Straßenreinigung mit, dass Geldersheim eine saubere und lebenswerte Gemeinde bleibt.

Kontrollieren Sich jetzt auch Ihre Sträucher und Hecken, ob diese nicht in den öffentlichen Verkehrsraum wachsen.

In vielen Fällen führen überhängende Sträucher dazu, dass die Gehwege in diesem Bereich nur sehr eingeschränkt oder überhaupt nicht benutzt werden können. Auf die Haftung der Eigentümer bei Unfällen weisen wir besonders hin.

Gleichzeitig sollten Sie überlegen, ob nicht eine Verjüngung Ihrer Hecken und Sträucher angebracht wäre. Bei einem Rückschnitt im zeitigen Frühjahr verwachsen sich die Auslichtungen sehr schnell und die Sträucher und Hecken treiben mit größerer Vitalität wieder aus.

06.02.2015

112 ist die richtige Notrufnummer
Wegfall der Vorwahl- und Gebührenfreiheit für die Servicenummer 19222

Über den Notruf 112 erhält der Anrufer gebühren- und vorwahlfrei (sowohl aus dem Festnetz als auch aus dem Mobilfunknetz) schnelle Hilfe vom Rettungsdienst, Notarzt und von der Feuerwehr.

05.02.2015

Energiedialog: Wichtige Antworten stehen noch aus
Statement von Landrat Florian Töpper zum Ende des Energiedialogs

Zu den heute, 2. Februar 2015, von Staatsministerin Ilse Aigner bekanntgegebenen Ergebnissen des Energiedialogs äußert sich Landrat Florian Töpper wie folgt:

15.01.2015

Konversionsmanagement zieht Jahresbilanz
Arbeit geprägt durch den vollständigen Abzug der US-Streitkräfte

Bereits zum zweiten Mal tagte die Lenkungsgruppe „Konversionsmanagement Schweinfurter Land" im Landratsamt. Neben der am Konversionsprozess beteiligten Gemeinden Üchtelhausen, Niederwerrn, Geldersheim und Dittelbrunn sind auch die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes sowie die Regierung von Unterfranken in diesem Gremium vertreten. Im Mittelpunkt der Zusammenkunft stand der Jahresbericht des Konversionsmanagements Schweinfurter Land sowie ein Ausblick auf anstehende Aufgaben.

<<   <   Seite 12 von 15   >   >>