Categories: Archiv
      Date: 08.02.2021
     Title: Biotonne im Winter
Die Biotonne im Winter
Mit diesen Tipps kann das Festfrieren des Biomülls verhindert werden


Frost und Schnee, dann wieder Regen und milde Temperaturen - der Winter zeigt sich zurzeit in all seinen Facetten. In dieser Jahreszeit kann es durchaus vorkommen, dass die Müllwerker trotz intensiver Bemühungen die Biotonnen wieder (teil-) gefüllt zurückstellen müssen, weil der Biomüll gefroren ist und einfach nicht rausfällt. Betroffene Gebührenzahler fragen sich natürlich, ob sie Gewichtsgebühren zahlen müssen, obwohl die Tonne nicht geleert werden konnte. Welche Regelung gilt hier?
Im Gebührenbescheid wird nur das Abfallgewicht berechnet, das auch tatsächlich ins Müllfahrzeug gefallen ist. Die Tonne wird vor und nach der Entleerung gewogen. Verrechnet wird dann nur die Gewichtsdifferenz.


Folgende Tipps können das Einfrieren des Biomülls verhindern, damit die Biotonne auch im Winter vollständig geleert werden kann:


Sollten eisige Temperaturen die Biotonne fest im Griff haben, schlagen Sie bitte auf keinen Fall mit harten Gegenständen auf die Tonne, um die Bioabfälle zu lösen. Die Kunststofftonne kann bei starker Kälte leicht zerbrechen. Eventuell lässt sich der Biomüll mit einem Spaten vorsichtig vom Rand lösen.



Das hilft immer: Beugen Sie vor, so gut es geht!
Foto: Monika Böhm-Weniger/Landratsamt Schweinfurt