Categories: Amtliche Nachrichten
      Date: 31.03.2021
     Title: Online-Vortragsreihe
Online-Vortragsreihe geht weiter: Gemeinsam Zukunft gestalten im Landkreis Schweinfurt
Die Themen im April: Der neue Wabenplan des ÖPNV, Möglichkeiten der beruflichen Weiterbildung und Fair Fashion

Der Landkreis Schweinfurt ist trotz und auch wegen der Corona-Pandemie aktiv, wenn es darum geht, wichtige Zukunftsthemen voranzubringen. In der Online-Vortragsreihe „Gemeinsam Zukunft gestalten" werden daher aktuelle Projekte vorgestellt und über Aufgaben und Entwicklungen informiert. Die Reihe startete im März mit drei Themen des Regionalmanagements, die jeweils mit 30-60 Teilnehmenden gut besucht waren.

Freie Plätze für die Vorträge im April - vom Wabenplan bis zu Fair Fashion
Nach den Osterferien, am Donnerstag, 15. April 2021, von 17.30-18.30 Uhr, geht es um das Thema „Umdenken hat Vorfahrt - Der Wabenplan für den Landkreis". Michael Graber, Nahverkehrsbeauftragter der Stadt und des Landkreises Schweinfurt, stellt den Wabenplan für den ÖPNV vor, welcher ab August 2021 eingeführt wird. Dieser ersetzt den derzeit gültigen Entfernungstarif und verändert dadurch die Preisberechnung der Tickets grundlegend. Die Vorteile und dahinterstehenden Notwendigkeiten werden in dem Termin erläutert. Im Anschluss ist Zeit für Nachfragen der Teilnehmenden.

Der zweite Vortrag richtet sich an Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer im Landkreis Schweinfurt. Die Agentur für Arbeit informiert am Dienstag, 20. April 2021 von 16.30-17.30 Uhr zum Thema „Berufsberatung auch für Erwachsene?" Aufgrund von verschiedenen Entwicklungen (Strukturwandel, Digitalisierung, Demographische Entwicklung) wird es immer wichtiger, sich während des Berufslebens weiterzubilden und Fähigkeiten sowie Kompetenzen an die Bedürfnisse des Arbeitsmarkts anzupassen. Auch Förderungen solcher Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen werden vorgestellt.

Am Mittwoch, 28. April 2021, von 17.30-18.30 Uhr folgt ein Vortrag zum Thema „Fair Fashion". Die Gründerin der Modemarke Verdonna - Lorena Gerstner aus Geldersheim - denkt Mode neu, vermittelt Einblicke und Hintergründe zur fairen und nachhaltigen Modeindustrie sowie zur Entstehung ihres Labels und der Zusammenarbeit mit Handarbeiterinnen in Peru. Im Mittelpunkt des Vortrages stehen die soziale Nachhaltigkeit sowie die Förderung lokaler Manufakturen in den Anden und der traditionellen Handwerkskunst.

Vorschau:

Im Mai folgen zwei weitere Themenschwerpunkte: Digitalisierung bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) und E-Mobilität
5. Mai 2021:
Digitalisierung bei kleinen und mittleren Unternehmen - Ein Unterstützungsangebot der Aktivsenioren
11. Mai 2021:
E-Mobilität - Fakten und Fördermöglichkeiten

Informationen zur Teilnahme und Anmeldung
Interessierte können sich ausschließlich über die Webseite des Landratsamts Schweinfurt anmelden. Nähere Informationen sind unter www.landkreis-schweinfurt.de/zukunftgestalten zusammengefasst. Die Einwahldaten für die Online-Veranstaltungen werden ca. 3 Werktage vor der jeweiligen Veranstaltung versendet.

Für die Teilnahme wird ein PC, ein Tablet oder ein Smartphone benötigt sowie eine stabile Internetverbindung und Lautsprecher - notfalls ist auch die Einwahl per Telefon möglich, um den Vorträgen folgen zu können. Kamera und Mikrofon sind nicht erforderlich, Fragen an die Vortragenden und Diskussionsbeiträge können im sogenannten „Chat" des Programms schriftlich gestellt werden. Zu Beginn jeder Veranstaltung gibt es eine kurze technische Einweisung.

Rückblick:

Die Impulsvorträge im März behandelten die Themen regionale Baukultur, Co-Working und Bürgermitwirkung

Den Auftakt der Reihe machte im März das Institut für Partizipatives Gestalten (IPG), das Interessierten neue, digitale Formen der Bürgermitwirkung vorstellte. Verschiedene Beteiligungsszenarien wurden vorgestellt und anhand von Beispielen erklärt.

Der nächste Vortrag befasste sich mit dem Thema Co-Working im ländlichen Raum. Hans-Peter Sander, Vorstandsmitglied des Ammersee Denkerhauses und für den Bereich Bayern im Netzwerk CoWorkLand aktiv, berichtete von seinen Erfahrungen beim Aufbau eines Co-Working Spaces und welche Ideen es weiterhin gibt, um die neue Arbeitskultur im ländlichen Raum zu etablieren. Daniel Hausmann, Stadtteilmanager von Gerolzhofen, gab zudem Einblicke zum aktuellen Stand der dortigen Projektidee.

Zudem wurde das stark nachgefragte Baukulturhandbuch „Gutes Bauen im Landkreis Schweinfurt - Altes schätzen und Neues schaffen" vorgestellt, das in Zusammenarbeit vom Amt für ländliche Entwicklung Unterfranken (ALE) und dem Regionalmanagement des Landkreises Schweinfurt erarbeitet wurde. Ergänzt wurde diese Vorstellung durch einen Impuls der Bayerischen Architektenkammer.

Mitschnitte der März-Vorträge sowie weitere Informationen zu den behandelten Themen finden Interessierte auf der Seite www.landkreis-schweinfurt.de/zukunftgestalten.